Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Untenstehend findet ihr die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der mobilen Hundeschule Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund.

Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand sind Einzelstunden, Social Walks, Spezial- und Sonderstunden sowie Seminare. Das Angebot umfasst praktische und theoretische Unterweisungen bezüglich aller Fragen, die die Erziehung und Ausbildung von Hunden betreffen.

Hierbei kann keine Erfolgsgarantie gegeben werden, da der Erfolg des Trainings maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung durch den Kunden / die Kundin gegeben ist.

Anmeldung

Mit seiner Anmeldung bei Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund erklärt die Kundin / der Kunde, die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Die Anmeldung ist stets verbindlich und kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Teilnahmevoraussetzung

Die Voraussetzung für die Teilnahme an einer Einzelstunde ist, dass der teilnehmende Hund behördlich gemeldet, ausreichend geimpft und frei von ansteckenden Krankheiten oder Parasiten ist. Krankheitssymptome wie Durchfall, Erbrechen, Husten sowie Augen- oder Nasenausfluss sind dem Trainer vor der Stunde mitzuteilen.

Muss eine Stunde wegen Krankheit des Hundes vorzeitig abgebrochen werden, besteht kein Anspruch auf die Rückzahlung der Kosten.

Haftung

Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund haftet nicht für Körper- oder Sachschäden, die der Kundin / dem Kunden sowie dessen gemeldetem Tier unmittelbar oder mittelbar – gleich aus welchem Grunde – entstehen, es sei denn, diese beruhen auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund.

Für jeden Hund muss eine gültige Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen worden sein. Die Police ist bei Bedarf vorzulegen. Ist der Hund nicht versichert, haftet die Hundehalterin / der Hundehalter selbst für entstehende Sach- oder Personenschäden.

Vergütung / Zahlung

Durch die Anmeldung verpflichtet sich die Kundin / der Kunde zur Zahlung der anfallenden Kosten und Gebühren. Die Zahlungen können im Voraus per Überweisung, spätestens aber zur Trainingsstunde vor Ort in bar errichtet werden.

Eine Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten, Verspätungen der Kundin / des Kunden werden von der Unterrichtszeit abgezogen und gehen zu deren / dessen Lasten.

Absagen / Ausfall von Terminen

Absagen vonseiten der Kundin / des Kunden müssen spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin per Anruf, SMS oder E-Mail erfolgen. Bei späterer Absage werden die Kosten für die Stunde in voller Höhe berechnet.

Bei der Absage eines vereinbarten Termins durch Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund durch Krankheit oder höhere Gewalt für eine bereits im Vorfeld bezahlte Einzelstunde, hat der Kunde Anspruch auf einen Nachholtermin. Kann kein Nachholtermin gefunden werden, so besteht der Anspruch auf die Rückerstattung der bereits bezahlten Kosten in voller Höhe.

Trainingstermine und Trainingsorte

Zeit und Ort für eine Einzelstunde oder Gruppenstunde werden im Vorfeld individuell per Telefon oder E-Mail abgestimmt. Beim Training an öffentlichen Orten sind die vor Ort geltenden Bestimmungen bzgl. Leinen- oder Maulkorbpflicht einzuhalten. Den Anweisungen von Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund ist stets Folge zu leisten, andernfalls behält sich die Hundeschule vor, eine Stunde vorzeitig und ohne Kostenerstattung zu beenden.

Datenschutz

Der Kundin / dem Kunden ist bekannt und sie / er willigt ein, dass die zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Daten bei Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund gespeichert und zur ordnungsgemäßen Durchführung des Unterrichtes verwendet werden. Eine Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sonstiges

Pottschnauzen – Training für Menschen mit Hund erklärt ausdrücklich, dass keine Garantie für einen Ausbildungserfolg übernommen wird. Die erbrachten Leistungen werden im Rahmen eines Dienstvertrages erbracht. Ein entsprechender Erfolg ist ausdrücklich nicht geschuldet.

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Vertragsgegenstand sind Einzelstunden, Gruppenstunden, Social Walks, Spezial- und Sonderstunden sowie Seminare. Das Angebot umfasst praktische und theoretische Unterweisungen bezüglich aller Fragen, die die Erziehung und Ausbildung von Hunden betreffen.

Der Erfolg kann nicht garantiert werden, da der Erfolg des Trainings maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung durch den Kunden / die Kundin gegeben ist.

google-site-verification: google150d52b7359ae28b.html